Teilnahmebedingungen

Sie führen bzw. tragen das unternehmerische Risiko für ein kleines oder mittelständisches Unternehmen im Bereich Industrie, Handwerk, Handel oder aus dem Dienstleistungssektor, das Sie im Zeitraum vom 01. Januar 2010 bis zum 31. Mai 2017 in Sachsen gegründet oder übernommen haben? Oder Sie kennen eine Existenzgründerin und möchten sie für den mit insgesamt 6.000 Euro dotierten Preis vorschlagen?

Die Bewerbungsphase für den „Sächsischen Gründerinnenpreis 2018“ beginnt am 1. August 2017. Bis zum 31. Oktober 2017 können sächsische Gründerinnen und Unternehmerinnen über das Bewerbungsformular teilnehmen und nominiert werden.

Bewertungskriterien

Eine Jury bewertet die Gründungs- und Geschäftsideen der eingereichten Bewerbungen nach folgenden Kriterien:

  • Vision und Unternehmensbild
  • Unternehmensstrategie und -ziele
  • Geschäftsmodell und relevante Patente
  • Stärken und Schwächen
  • Leistungsprofil
  • Beschreibung des Innovationsgrades neuer Produkte und Dienstleistungen
  • Marketingkonzeption
  • Vertriebskonzept
  • lnternationalisierungsaktivitäten
  • Personalkonzept
  • Controllingkonzept
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Wo sehen Sie sich und Ihr Team/Unternehmen in zwei bis fünf Jahren?